Beratung und Begleitung von Angehörigen/Bezugspersonen

Nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für nahe Angehörige und Bezugspersonen ist eine Suchterkrankung eine schwere Belastung.
Denn sie wirkt sich ebenso auf Partner, Eltern, Kinder, Freunde und Kollegen aus. Die Suchtberatung Kontakt-Rat-Hilfe Viersen e.V. ist daher ein vertrauensvoller Ansprechpartner für alle Fragen und Themen rund um das Thema Sucht im Kreis Viersen.
Wir beraten und begleiten Kinder, Jugendliche, Eltern, Partner/Partnerinnen, nahe Verwandte ebenso wie Freunde.

Wir bieten:

• Angehörigenberatung (Jede*r Angehörige ist bei uns willkommen!)
• Familiengespräche
• Paargespräche

Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym möglich.

Kontakt:

Je nach Wohnort, können Sie sich gerne in unserer Hauptstelle Viersen-Dülken oder direkt in unseren Außenstellen in Nettetal, Willich oder Kempen zwecks Terminvereinbarung melden.
Wir bitten Angehörige vom Besuch unserer offenen Sprechstunde abzusehen, gerne können Sie telefonisch Termine vereinbaren.

Bei inhaltlichen Fragen zur Beratung von Angehörigen ist Frau Anne Geerlings zuständig, wenn die Person, um die Sie sich sorgen unter 21 Jahre alt ist und Herr Michael Hauser, wenn die Person, um die sie sich Sorgen, über 21 Jahre alt ist.
Die Kollegen*innen beantworten gerne Ihre Fragen und vermitteln Sie bei Bedarf und Wunsch intern an die richtigen Kollegeninnen und Kollegen zur ausführlichen Beratung weiter.

Zusatzangebot Kurs für Angehörige aus suchtbelasteten Beziehungen für Eltern, erwachsene Kinder, Lebenspartner*innen und andere nahe Verwandte

In diesem Kurs stehen Sie als Angehörige*r mit Ihren Fragestellungen und Themen im Mittelpunkt.Ob Partner*in, Kind oder Eltern: die Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden hervorgehoben. Sie erhalten Informationen zu den verschiedenen Suchtmitteln und zur Entwicklung einer Sucht. Hilfsmöglichkeiten werden beschrieben und bei Bedarf vermittelt.

Auch die Auswirkungen der Sucht auf Sie und andere Familienmitglieder findet hier besondere Berücksichtigung. Ebenso werden Problemlösungen und Bewältigungsstrategien besprochen ohne den Anspruch auf Allgemeingültigkeit zu erheben. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre suchtbelasteten Familienmitglieder unterstützen können, eine Beratung oder Behandlung aufzunehmen. Auch mögliche Grenzen dieses Bemühens werden hier thematisiert.

Falls Sie nach einer Einzelberatung der zuständigen Mitarbeiter*innen in Ihrer Wohnortnähe den Kurs für Angehörige besuchen möchten, erfolgt ein Informationsgespräch und die Anmeldung bei den entsprechenden Kursleitern.
Der Kurs besteht aus fünf Terminen. Dann werden die Themen wiederholt.
Da die Themen getrennt besprochen werden, sich aber inhaltlich ergänzen, wird eine kontinuierliche Teilnahme an fünf aufeinanderfolgenden Terminen empfohlen und erwartet. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei.

Ansprechpartner*innen

Michael Hauser

Koordination Beratung und Vermittlung
Kreuzherrenstr. 17-19, 41751 Viersen
0 21 62 - 95 11 34

Anne Geerlings

Koordination Prävention
Kreuzherrenstr. 17-19, 41751 Viersen
0 21 62 - 95 11 10

Dietmar Lufen

Kursleitung für Angehörige
Kreuzherrenstr. 17-19, 41751 Viersen
0 21 62 - 95 11 23